Anker-Tony: Vom Vierwaldstättersee hinaus in die Welt


Das Leben schreibt immer noch die besten Geschichten und das von Tony Zimmermann macht da keine Ausnahme. Über sieben Jahrzehnte dauert die Berg- und Talfahrt des ehemaligen Sigristen-Sohn bereits an.
Was ist das für ein Mann, der sein Hotel «Schiff» und sein Haus «Anker» taufte? Der in jungen Jahren beinahe von seiner Vater erschlagen wurde, der Nussbäume und Hasen züchtet und dem gleich zwei Kuckuckskinder untergejubelt wurden? Der Audrey Hepurn das Wasserskifahren beibrachte und den ständig verkaterten Richard Burton über den Vierwaldstättersee schipperte? Der Boote baute, sich mit Goliath anlegte und mit seinen Brüdern brach? Der mit Teddy Stauffer in Acapulco Whisky becherte und im Dorf den Amtsschimmel elegant austrickste? Der des öfteren auf die Nase fiel und immer wieder aufstand, mit nur einem Ziel vor Augen: Das Fähnchen auf dem grossen Berg zu erreichen. Ein wilder Hund oder nur ein Verrückter?
Eine amüsante und spannende Lebensgeschichte auf 220 Seiten festgehalten, mit zahlreichen Bildern.

Ab sofort im Buchhandel erhältlich